Segeltörns: 2020 - 1991
Toern 2006
SCHWELMER SEGELCREW „HIERUM & DARUM“ Begonnen hat es im Jahr 1991 mit einem Junggesellenabschied auf dem Ijsselmeer in Holland. Seitdem fährt die Schwelmer Segelcrew mit dem nicht ganz ernst gemeinten Namen „Hierum & Darum“ jedes Jahr auf einen gemeinsamen Törn. Neben der Ostsee (Deutschland, Dänemark und Schweden) wurde in letzten Jahren auch das Mittelmeer besucht. 4 Törns in Kroatien und 2 Törns in Griechenland begeisterte die Crew.
Schwelmer Segelcrew, Segeln, Hierum & Darum, Dänemark, Schweden, Kroatien, Griechenland, Spanien
33303
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-33303,bridge-core-2.5.7,cookies-not-set,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,side_menu_slide_from_right,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-24.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.2,vc_responsive
10.06.2006 – 17.06.2006
Kröslin (Greifswald) – Bornholm (Dänemark)

Markus Wiethoff
Andreas „Haggy“ Happe
Jürgen Michels
Guido Woeste
Ralf Stoffels
Knut Pomian
Stefan Brink
Michael Gutman
Skipper
Wachführer A
Wachführer B
Leitender Ingenieur
Krötenmeister & Mâitre de Plaisir
Öl-Wart
Smut
Leichtmatrose, Seebärchen -Praktikant

Schiffs- Art:
Hersteller
Modell
Schiffs-Baujahr:
Schiffslänge / Breite
Tiefgang
Liegeplatz / Ort
Kojen / Schlafplätze
Wasser- / Dieseltank
SY
ELAN Yachts
ELAN 434 Impression – „Baldur“
2006
13,411 Meter / 4,18 Meter
1,90 Meter
Kröslin (Greifswald)
4/ 10
516 Liter / 270 Liter
Anreise:
Schwelm – Marina Kröslin
670 km in 6 Std. 45 Min.
Logbuch:
Marina Kröslin – Lohme
Logge / Trip:
23,5 sm in 6 Std. 30 Min.
unter Motor:
2 Std. 50 Min.
Wind:
ONO 2 dann ONO 3-4
am Abend O 1-2 abnehmend
Fotogalerie
Abreise von Schwelm in Richtung Kröslin mit zwei PKW`s um 06:00 Uhr, Übernahme der ELAN 434 Impression ab 13:00 Uhr, 16:00 Uhr Leinen los, bei strahlender Sonne beginnt ein WM reifer Segeltörn, Ankerplatz vor Lohme (Rügen)
Logbuch:
Lohme (Rügen) – Hasle (Bornholm)
Logge / Trip:
53,5 sm in 12 Std. 10 Min.
unter Motor:
7 Std. 55 Min.
Wind:
Stärke 0 bis 10 Uhr, dann SW 1-2
später dann W 0-1, drehend auf SSO 1-2
Fotogalerie
Ein herrlicher Sonnenaufgang, die Kreidefelsen von Rügen, ein Frühstück an Deck….so könnte jeder Tag beginnen. Das Wetter verwöhnt uns auf dem Weg in Richtung Bornholm. Baden ist angesagt. Am späten Nachmittag legen wir im Industriehafen von Hasle auf Bornholm an.
Logbuch:
Hasle – Hammershus – Gudhjem (Bornholm)
Logge / Trip:
20 sm in 5 Std. 40 Min.
unter Motor:
55 Min.
Wind:
SSW 1 (2) gleichbleibend bis 16 Uhr
dann SSW 2-4
Fotogalerie
Nach dem Frühstück und einer kleinen Stadtbesichtigung geht es auf in Richtung Gudhjem. Ideales Wetter, die Sonne lacht und Wind weht stetig. Es geht schnell in den sehr schönen Naturhafen von Hammershus auf Bornholm. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Besten Dank and den Smut. Nach kurzer Augenpflege geht es weiter in Richtung Gudhjem. Klein aber fein. Ein Anleger im alten Hafen mit Sicht auf ein gepflegtes Örtchen. Ein Pflichttermin !!!.
Logbuch:
Gudhjem – Christiansø – Nexø (Bornholm)
Logge / Trip:
35 sm in 7 Std. 50 Min.
unter Motor:
55 Min.
Wind:
O 2-3 dann SO 2-3 zunehmend SO 3
dann ab 18 Uhr Flaute
Fotogalerie
Nur zögerlich kommt die Mannschaft in Fahrt. Leinen los in Richtung Christiansø. Wieder ein traumhaftes Wetter. Am späten Nachmittag erreichen wir den Industrie-hafen von Nexø.
Logbuch:
Nexø (Bornholm) – Sassnitz (Rügen)
Logge / Trip:
65,0 sm in 12 Std. 40 Min.
unter Motor:
3 Std. 25 Min.
Wind:
S 2-3 drehend auf W 1-2 später WNW 2-3,
dann NW 5-6 abnehmend NW 5
Fotogalerie
Nexø wird schnell in Vergessenheit geraten. Früh werden die Leinen los geworfen. Haben einen langen Schlag in Richtung Sassnitz vor uns. Wir erleben alle Facetten des Segelsports. Sonne, viel Wind, Flaute, wenig Wind, Regen, drehende Winde, Starkwinde, Sturmböen. Eine echte Herausforderung and die Hierum & Darum Crew. Gegen 19:00 erreichen wir Sassnitz. Fußball ist angesagt. Hinter einem 13″ Bildschirm hockt die Crew und drückt dem Deutschen Team die Daumen.
Nach dem Sieg (in letzter Sekunde) wird ein wenig gefeiert.
Logbuch:
Hafentag in Sassnitz (Rügen)
Logge / Trip:
0 sm
unter Motor:
0 Min.
Wind:
O 5-6
Fotogalerie
Der Wind bläst uns schon am Morgen um die Ohren. Es sind Starkwinde angesagt und legen deshalb einen Hafentag ein. Nach einer kurzen Nacht (wir eilen von Sieg zu Sieg…) kommt dieser uns allen zu Gute. Wir wechseln den Untergrund und machen eine ausgedehnte Stadtbesichtigung. Wobei das Bierchen in der Altstadt von Sassnitz die müden Crewgeister aufgeweckt hat. Mit einem guten Essen an Bord lassen wir den Tag ausklingen.
Logbuch:
Sassnitz – Marina Kröslin
Logge / Trip:
27,0 sm in 6 Std. 50 Min.
unter Motor:
30 Min.
Wind:
E 4-5 dann ENE 3
am Nachmittag E 2-3
Fotogalerie
Der Starkwind hat sich gelegt. Wir machen bei sonnigem Wetter gute Fahrt in Richtung Kröslin. Es ist Resteessen angesagt. Nach der Ankunft in Kröslin wird erst einmal getankt und das Schiff vom Eigner auf Schäden untersucht. Wobei wir keine Probleme zu befürchten haben. Ein schöne und sonnige Woche neigt sich dem Ende. Am Abend noch ein gemütliches Beisammensein mit Essen + Trinken im Hafenrestaurant.
Rückreise:
Marina Kröslin – Schwelm
670 km in 6 Std. 45 Min.
Fotogalerie
Abreisetag in Kröslin. Nach dem gemeinsamen Frühstück werden noch die letzten Sachen von Bord gebracht. Mit der erfolgreichen Übergabe der ELAN 434 an den Eigner setzen wir uns gegen 11:00 in Bewegung und die Fahrt geht zurück nach Schwelm. Ankunft gegen 17:30 Uhr. Es hat allen viel Spaß gemacht…ein schöner weltmeisterlicher Törn 2006.